RSS

Irgendwas mache ich falsch

27 Sep

Neulich stolperte ich über eine Website, der ich an dieser Stelle nicht noch durch neugierige Klicks zu einem besseren Ranking verhelfen möchte, daher kein Link. Man lockt mit „Stell dir vor, du würdest dafür bezahlt, online einfache Dokumente aus dem Deutschen ins Englische zu übersetzen!“ Wow, völlig neue Geschäftsidee, dachte ich. Man kann dafür bezahlt werden, Dokumente zu übersetzen? Ganz einfach von zu Hause aus? Das hätte mir mal einer sagen sollen!

Aber ich weiß ja offenbar so einiges nicht, denn einige Zeilen drunter, unter den Logos der berühmten Unternehmen, für die man über diese Seite angeblich arbeiten kann, springt es mich an: „KEINERLEI ERFAHRUNG NÖTIG!“ Ja Himmel, wozu habe ich mich bloß 6 Jahre an der Uni abgequält, hätte mich da nicht mal einer aufklären können?

Und guckt bloß mal, was die verdienen:

Spätestens jetzt ist klar: Irgendwas läuft bei mir falsch. Aber die suchen leider nur Übersetzer ins Englische, das mache ich doch gar nicht. Nicht schlimm, beruhigt man mich in den FAQ: „Nicht jeder spricht perfekt Englisch, beispielsweise 99 % der Menschen, für die Englisch nicht die Muttersprache ist. Viele der Jobs sind ganz einfach; auch wenn Ihr Englisch nicht besonders gut ist, haben Sie als auf jeden Fall die Möglichkeit, tolle Übersetzungsjobs an Land zu ziehen, die Sie einfach von zu Hause aus erledigen können.“

Na dann – wo ist der „Registrieren“-Knopf? Beim Runterscrollen dann die Ernüchterung: Für die Registrierung möchte man Geld von mir haben. Dazu die Tatsache, dass nirgendwo auf der Seite Angaben zum dahintersteckenden Unternehmen zu finden sind. Ein ganz normaler Scam also. Wie langweilig.

(258 Wörter)

Advertisements
 
6 Kommentare

Verfasst von - 27. September 2011 in Übersetzeralltag

 

6 Antworten zu “Irgendwas mache ich falsch

  1. Diandra

    27. September 2011 at 10:33

    Haha, die wollen einen für’s Übersetzen bezahlen??!

     
    • frenja

      27. September 2011 at 10:39

      Wahnsinn, oder? Dass da noch keiner drauf gekommen ist …

       
  2. டோண்டு ராகவன்

    28. September 2011 at 02:41

    Ich habe gegoogelt und ich konnte die in Frage kommende Website erreichen.

    Wenn ich das seitens Google erhaltene Link klickte, habe ich eine Anweisung in vielen Sprachen erhalten. Ich gebe hier die deutsche Version an.

    „Dieses Link wurde von einem ClickBank Affiliate erstellt, der kein Autorität zum befördern dieses Produktes besitzt. Klicken Sie hier um zur Startseite zurück zukehren“.

    Beim Klicken bekommt man die Ihrerseits beschrieben Website.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Dondu N. Raghavan

     
  3. Simone

    29. September 2011 at 20:47

    Mist, dann mach ich wohl auch irgendwie was falsch. Aber das Blog hier sieht ja auf einmal schick aus – na immerhin hast du das dann wenigstens richtig gemacht! 🙂

     
    • frenja

      29. September 2011 at 20:57

      Nanu, dann warst du wohl ein Weilchen nicht hier, das ist schon ein paar Monate so. 🙂

       
  4. Simone

    30. September 2011 at 11:35

    Ja, habe Twitter peinlichst vernachlässigt und deswegen immer die Hinweise aufs Blog verpasst.. *schäm*

     

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: