RSS

Archiv für den Monat Januar 2013

Auf die Ohren: Englische Podcasts II

Huch, inzwischen haben wir 2013 und seit dem letzten richtigen Blogpost sind 6 Wochen ins Land gezogen. Höchste Zeit, die Podcast-Reihe weiterzuführen! Heute: meine liebsten neu entdeckten englischen Podcasts. Einige davon hat mir Tanja nach meinem ersten Posting empfohlen, vielen Dank!

Inside Health (ehemals „Medical Matters“) reiht sich in die Vielzahl großartiger BBC-Podcasts ein. In der halbstündigen Sendung geht es ausschließlich um Medizin, wobei auch psychologische Themen nicht zu kurz kommen. Der Moderator ist selbst Arzt, die Interviews bewegen sich daher auf angenehm hohem Niveau.

Material World, ebenfalls von der BBC, wartet mit einem besonders quirligen Moderator auf und beschäftigt sich mit allerlei wissenschaftlichen Themen. Sehr unterhaltsam und abwechslungsreich.

Best of Natural History Radio nimmt die geneigte Hörerin mit auf Exkursionen in die urige Wildnis Großbritanniens. Mal geht es um Mückenlarven in winterlichen Seen, mal um Vögel – faszinierend ist jedes Mal vor allem die hörbare Begeisterung, mit der sich der Reporter oder die Reporterin auf das entsprechende Thema einlässt. Ganz entzückend!

Sehr empfehlen kann ich auch Radiolab. Das kommt ausnahmsweise nicht von der BBC, sondern ist ein privater amerikanischer Podcast, der in einer Stunde ein wissenschaftliches Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Dabei ist das aber so interessant aufgemacht und unkonventionell produziert, dass es niemals langweilig wird. (Wie stellt man akustisch einen Regenbogen dar? Die können das!) Außerdem graben sie immer wieder die verrücktesten Geschichten aus wie die von dem Mann, der erst in Hiroshima und dann in Nagasaki von der Atombombe erwischt wurde – und überlebte.

Zum Schluss noch zwei Podcasts, die nichts mit Medizin und Naturwissenschaften zu tun haben, die ich aber trotzdem gern höre: Im australischen Podcast Lingua Franca geht es um Sprachen, in Small Business Big Marketing um – na klar – Marketingstrategien für Kleinunternehmer. Allein schon wegen des australischen Englischs lohnt es sich, in beide reinzuhören!

(299 Wörter)

Advertisements
 
5 Kommentare

Verfasst von - 21. Januar 2013 in Biologie, Medizin, Weiterbildung